Schon häufig haben wir unseren Urlaub in Spanien verbracht. Wir waren sowohl auf dem Festland als auch auf verschiedenen Inseln. Wir lieben das spanische Ambiente und das sehr schmackhafte Essen. Außerdem ziehen uns die Sonne und der blaue Himmel an.

Mit unserer deutschen, oftmals übertriebenen Gründlichkeit und Pingeligkeit sind uns natürlich einige Dinge aufgefallen, die wir hier schmunzelnd noch anmerken möchten.

Glosse

Hotelbetten

Nur mit akrobatischen Kunststückchen (auch im Alter 50plus noch möglich!) bleiben die Einzelbetten nebeneinander und zusammen stehen – ansonsten driften sie auseinander. Dann können Sie auch ein Zimmer mit solchen Betten (siehe Bild links) nehmen.

Spanische Zimmermädchen haben den Hang, die Bettlaken so unter die Matratze zu stecken, dass man beim Zubettgehen erst mal alle Zudecken wieder neu arrangieren muss – sonst fühlt man sich wie in einem Schlafsack.

Vielleicht ist das aber auch nur eine andere Art des Bettenmachens, zu der die peniblen Deutschen noch keinen Zugang gefunden haben.

 

Lange Hose für den Herrn

In spanischen Hotels wird von den Herren abends oftmals eine lange Hose erwartet. Das Hotelpersonal weist dann mehr oder weniger diskret auf den Dresscode hin.

Wir können das durchaus verstehen, da männliche Stachelbeerbeine selten ein schöner Anblick sind. Zudem zeigt eine lange Hose, dass jetzt die Freizeitbeschäftigung beendet ist. Geduscht und mit sauberem Hemd kann ein vergnüglicher Abend mit gepflegtem Abendessen, Show, Bar, Tanz usw. beginnen.

Übrigens wird auch in Deutschland in Hotels abends die lange Hose beim Herrn erwartet.

Lärm

Wenn Sie häufiger Ihren Urlaub in Spanien verbringen, kennen Sie wahrscheinlich schon die möglichen Lärmquellen. In spanischen Hotels kann es eben ab und zu etwas lauter werden, da die leichtere Bauweise der Häuser keinen idealen Schallschutz bieten.

Im Flur trippeln dann die Gäste an Ihrem Zimmer vorbei, während Sie eigentlich schlafen wollen, schwatzen lautstark und rollen manchmal sogar während der Nacht mit dem Koffer vorbei. Das geht vorbei!

Wenn man Pech hat, setzen die Miturlauber auf dem Balkon ihre Party fort, wenn die Bar schon längst geschlossen ist. Dabei darf auch die eine oder andere Zigarette nicht fehlen – man ist ja schließlich außerhalb des Zimmers. Für Nichtraucher in den Nebenzimmern kann das sehr unangenehm sein. Da hilft nur eines: Schließen Sie Ihre Balkontüre und schalten die Klimaanlage an!

Sie wollten abends eigentlich nicht das Animationsprogramm genießen. Wenn Sie sich während der abendlichen Shows in Ihrem Zimmer aufhalten und selbst keine Lärmquelle wie z. B. den Fernsehapparat anhaben, können wummernde Bässe sehr leicht noch über mehrere Etagen gehört werden. Die niedrigeren Frequenzen gelangen dann über die offene Balkontür zu Ihnen ins Zimmer. Abhilfe: Machen Sie einen Abendspaziergang oder hören Sie über Kopfhörer Ihre eigene Musik!

Fazit

Lassen Sie sich von den oben genannten Punkten nicht abhalten, in Spanien Ihren Urlaub zu verbringen. Schließlich kommen die Lärmquellen nicht immer alle gleichzeitig in einem Hotel vor.

Genießen Sie Ihren Urlaub unter spanischer Sonne, bei spanischer Gastfreundschaft und mit spanischem Essen und Getränken. Wir tun es auch und werden es immer wieder tun – uns gefällt Spanien! Wir sind Spanien-Fans.